Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel

 

Trotz der langen Trockenheit und der hohen Temperaturen im heurigen Sommer sind die Gemeinden Nußbach, Wartberg an der Krems, Inzersdorf und Schlierbach vom Wasserverband GRWV Kremstal bestens mit einwandfreiem Trinkwasser versorgt.

Der durchschnittliche Tagesverbrauch im Juli + August 2018 beläuft sich auf ~ 1.800 m³, der maximale Verbrauch betrug ~ 2.200 m³. Im Vergleich dazu lag der durchschnittliche Tagesverbrauch im Februar 2018 bei 1.350m³. Durch vorausschauende Investitionen in den letzten Jahren wurde das Speichervolumen im Hochbehälter 1 soweit ausgebaut, dass diese anhaltend hohen Verbräuche gut abgedeckt werden können. Durch die Investition in die ringschließende Transportleitung durch die Kremsau in Richtung Nußbach und Wartberg wurde die Versorgung der in den Mitgliedsgemeinden verteilten kleineren Hochbehälter sichergestellt.

 

Wie in ganz Oberösterreich ist auch unser Brunnenstandort in Pettenbach von einem gewissen Rückgang des Grundwasserspiegels betroffen. Derzeit liegt der Wasserstand beim Brunnen 2 bei 4,30 m. Seit 2011 lag der Tiefststand im Jahr 2016 bei 3, 27 m, der Höchststand im Jahr 2013 bei 7, 43 m. Mit einem weiteren Brunnen und einer Zumischungsleitung von der WDL aus dem Theuerwanger Forst ist jedoch die Versorgungssicherheit sehr gut gewährleistet. Im Extremfall könnte sogar eine Vollversorgung über die WDL aktiviert werden.

 

Trotzdem ist der Umgang mit Trinkwasser sehr sorgsam zu betreiben, selbst wenn keine akute Wasserknappheit vorherrscht. Trinkwasser ist ein Lebensmittel und die Anforderungen an die Beschaffenheit von Wasser für den menschlichen Gebrauch sind in der Trinkwasserverordnung und dem Österreichischen Lebensmittelbuch geregelt. Jeder Mensch nimmt täglich etwa 2 Liter Trinkwasser zu sich. Es gibt kein anderes Lebensmittel, das unser Körper in derart großen Mengen benötigt. Schon aus diesem Grund müssen wir an unser Trinkwasser höchste Qualitätsansprüche stellen. Trinkwasser muss jedenfalls so beschaffen sein, dass es ohne Gefährdung der Gesundheit getrunken oder verwendet werden kann.

Dafür setzen sich unsere Wassermeister mit vollem Engagement ein. Unser Wasser ist weder uv-bestrahlt noch chemisch behandelt, sondern kommt als reines unbehandeltes Trinkwasser aus der Wasserleitung – und das seit 50 Jahren!

 

Bild: Wasserkammer innen HB 1